Häufig gestellte Fragen

App

Die CovidSafeBE-App für Android funktioniert auf Geräten ab Version Android 5. Bei iPhones ist dies das iPhone 5s oder ein neueres Modell (mit mindestens iOS 12.5). Da auch ältere Geräte unterstützt werden, funktioniert die App auf mehr Geräten als die Coronalert-App. Etwa 96 % der im Umlauf befindlichen Smartphones werden diese mobile App nutzen können.

Der einfachste Weg, sich in der App zu registrieren, ist über Itsme. Es funktioniert aber auch über eHealth-Registrierungsmöglichkeiten.


Die Nachverfolgungs-App Coronalert warnt Bürger, wenn es einen engen Kontakt mit jemandem gab, der positiv auf Covid-19 getestet wurde. Dies geschieht immer anonym.

Die CovidSafeBE-App hat einen anderen Zweck: die Registrierung erfolgt über Ihre eigene digitale ID und auch Ihr Zertifikat ist persönlich.

Daher eine eigene App: in der Coronalert-App ist die Anonymität gewährleistet, in der CovidSafeBE-App werden die persönlichen Daten über ein hochsicheres Anmeldeverfahren verarbeitet.

Die Polizei kann beispielsweise im Rahmen von Grenzkontrollen nach Ihrem Zertifikat fragen, um es zu scannen. Außerdem können einige Transportunternehmen möglicherweise nach einem Zertifikat fragen, um unangenehme Überraschungen bei der Ankunft zu vermeiden.

In Belgien wird hierzu die CovidScanBE-App verwendet. Ab 13. August wird CovidScanBE auch Veranstaltungsorganisatoren zur Verfügung stehen.

Aus Sicherheits- und Datenschutzgründen kann nicht jeder herkömmliche QR-Scanner Ihren QR-Code scannen und die entsprechenden Daten abrufen. Das gilt auch für andere Eintrittskarten (z. B. Kinokarten), die einen QR-Code nutzen.

Die App kann im Play Store (Google) oder App Store (Apple) heruntergeladen werden. Einen Link zu beiden Stores finden Sie auf der Website CovidScan.be.

Nachdem der QR-Code des Zertifikats gescannt wurde, zeigt die App die Daten an, die auch auf dem Zertifikat stehen, zum Beispiel Name und Zertifikattyp. Sie können sowohl den Bildschirm Ihres Smartphones als auch die Papierversion scannen.

Über die Schaltfläche ‚Nach neuen Zertifikaten suchen‘ können Sie sowohl Ihre eigenen Zertifikate als auch die Ihrer Kinder finden. So müssen Sie sie nicht suchen und sehen alle auf einen Blick.

Wenn Sie die Zertifikate für Ihre Kinder abrufen möchten, wählen Sie bitte "Anmeldung über eHealth". Wählen Sie eines Ihrer Kinder aus. Die verfügbaren Zertifikate werden sofort auf Ihre mobile App heruntergeladen.

Zertifikate

Da sich die EU-Mitgliedsstaaten gemeinsam auf die Struktur eines Zertifikats geeinigt haben, sehen diese in der gesamten Europäischen Union ähnlich aus. Jedes Zertifikat enthält einen eindeutigen QR-Code. Die EU-Mitgliedsstaaten scannen diesen Code und können so prüfen, ob das Zertifikat korrekt und gültig ist. Ein belgisches Zertifikat wird in Englisch und in den drei Landessprachen (Niederländisch, Französisch und Deutsch) ausgestellt.

Die Informationen, die zur Erstellung Ihres Zertifikats verwendet werden, stammen aus einer Datenbank. Für ein Genesungsnachweis und ein Testnachweis werden die von den Labors bei Sciensano aufgezeichneten Testdaten verwendet. Für ein Impfnachweis sind dies die in Vaccinnet eingegebenen Daten von Impfzentren, Pflegezentren, Krankenhäusern usw.

Jedes Zertifikat ist persönlich. Das bedeutet, dass Sie für jedes Familienmitglied ein eigenes Zertifikat erhalten. Eltern können die Zertifikate für minderjährige Kinder anfordern.

Sie können mehr als ein Zertifikat haben, da Sie für jeden Test und jede Impfung (sowohl die erste als auch die zweite) ein separates Zertifikat erhalten.

Die Impfnachweise liegen spätestens 48 Stunden nach der Impfung vor (kann jedoch bis zu einer Woche dauern). Dies hängt davon ab, wann die Impfstelle die Daten in die Vaccinnet-Datenbank eingegeben hat. Für diese Art der Dateneingabe gibt es keine zeitliche Begrenzung. Sie erfolgt in der Regel am Tag der Impfung selbst, kann aber auch einige Tage später erfolgen. Sobald die Daten eingegeben und verarbeitet sind, können Sie den Impfnachweis herunterladen unter MeineGesundheid.be, Helena oder über die Handy-App CovidSafeBe. Bitte beachten Sie: Ihr Impfnachweis ist erst 14 Tage nach der letzten Impfung gültig.

Ein Testnachweis ist eineinhalb Stunden nach der Eingabe der Testergebnisse durch das Labor in die Datenbank von Sciensano verfügbar. Normalerweise fällt dieser Zeitpunkt mit dem Moment zusammen, in dem Sie über die Ergebnisse Ihres Tests informiert werden.

Ein Genesungsnachweis ist 11 Tage nachdem die Labore die Testergebnisse eines positiven Covid-Tests in die Sciensano-Datenbank eingegeben haben verfügbar.

Ein Impfnachweis ist 1 Jahr lang gültig, gerechnet ab dem Tag der Impfung. Ein Zertifikat, das am Tag nach der Impfung vorliegt, ist also noch 364 Tage lang gültig.

Ein Testnachweis ist für 72 Stunden ab dem Testzeitpunkt gültig. Da die Labore Zeit benötigen, um die Tests auszuwerten und die Ergebnisse zu erfassen, erhalten Sie in der Regel ein Zertifikat, das 24 bis 48 Stunden gültig ist.

Ein Genesungsnachweis ist ab 11 Tagen nach dem Zeitpunkt eines positiven Tests gültig und bleibt für 180 Tage ab dem Zeitpunkt des Tests gültig.

Wenden Sie sich nicht an das Impfzentrum, sondern kontaktieren Sie den regionalen Helpdesk:

  • Für Ostbelgien: 0800 23 0329:00 - 17:00 Uhr an Wochentagen,
  • Für Flandern: 078 78 78 50 werktags von 9:00 bis 19:00 Uhr
  • Für Brüssel: 02 214 19 19 werktags von 9:00 bis 17:30 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 10:00 bis 17.30 Uhr.

Sie können den Status Ihrer Impfung auch zuerst selbst unter dem folgenden Link überprüfen.

Um Missverständnisse zwischen den europäischen Ländern zu vermeiden, erfolgen die Zeitangaben auf den Zertifikaten auf zwei Arten. Die Zeit wird als UTC (koordinierte Weltzeit) angegeben. Sie unterscheidet sich um 2 Stunden von der belgischen Sommerzeit.

Auf Ihrem Zertifikat wird auch die belgische Zeit vermerkt. Damit steht Ihnen auch die belgische Uhrzeit Ihres Tests zur Verfügung und es kommt in den verschiedenen europäischen Ländern nicht zu Fehlern.

Der klassische COVID-19-Test ist ein PCR-Test, der genetisches Material des Virus feststellt. Das ist der zuverlässigste Test, doch man muss warten, bis die Probe in einem Labor untersucht und dort analysiert worden ist. Nur dieser Test bietet, sofern auch die anderen Bedingungen erfüllt sind, einen Anspruch auf ein Genesungsnachweis. Für diesen Test kann man auch ein Testnachweis erhalten.

Antigen-Tests (Schnelltests) für COVID-19 weisen bestimmte Eiweiße nach und müssen nicht in einem Labor analysiert werden. Sie können sofort durchgeführt und durch medizinisch geschultes Personal ausgewertet werden, wodurch das Resultat schnell (meistens nach 15 Minuten) verfügbar ist. Seit dem 1. Juli 2021 können diese Tests auch einen Anspruch auf ein Testnachweis geben. Beachten Sie bitte, dass nicht alle Länder Antigen-Tests akzeptieren.

Antikörpertests oder serologische Schnelltests weisen in einer Blutuntersuchung nach, ob der Patient Antikörper gegen COVID-19 gebildet hat. So weiß der Patient, ob er oder sie sich in der Vergangenheit angesteckt hat. Für diese Tests gibt es keine Zertifikate.

Der klassische schnelle Antigen-Test kann ausschließlich durch eine medizinisch geschulte Person abgenommen werden. Es gibt auch Antigen-Tests, die man ganz einfach selbst durchführen kann. Diese werden auch Selbsttests genannt. Für diese Tests gibt es keine Zertifikate.

Die Polizeidienste der EU-Staaten können zu Kontrollzwecken nach Ihrem Zertifikat fragen, sobald Sie das entsprechende Land besuchen.

Auch Reiseunternehmen (z. B. Fluggesellschaften) dürfen nach dem Zertifikat fragen. Dadurch vermeiden sie, dass Sie als Reisender im Zielland vor unerwarteten Problemen stehen oder Ihnen der Zugang verwehrt wird. Eine solche Kontrolle sollte daher als „Service“ und nicht als Verpflichtung für den Reisenden betrachtet werden.

Personen, die für die Zugangskontrolle bei Veranstaltungen zuständig sind. Das dürfen auch Freiwillige und Helfer sein; Personal von Sicherheitsfirmen oder internen Wachdiensten (z. B. Security-Unternehmen).

Seit dem 13. August können Organisatoren von Veranstaltungen auch das CovidSafe-Ticketsystem nutzen. Aus Gründen der Sicherheit und des Datenschutzes, können Ihr QR-Code nicht mit einem beliebigen QR-Code-Scanner gescannt und die Daten nicht einfach so eingesehen werden. Das gilt auch für andere Eintrittskarten (z. B. Kinotickets), die einen QR-Code verwenden. Darüber hinaus wird auch überprüft, ob Ihre Identität mit der auf dem Zertifikat übereinstimmt. Das geschieht z. B. anhand eines Personalausweises, Reisepasses oder Führerscheins.

Allgemeine Erklärung

Einige Begriffe:

  • PCR-Test = ein Test, der das Vorhandensein des Covid-19-Virus im Nasen- und/oder Rachenschleim durch den Nachweis der DNA des Virus anzeigt. Dies ist der empfindlichste und zuverlässigste Test.
  • Antigentest: Dieser Test reagiert auf bestimmte Proteine von Covid-19 im Nasen- und/oder Rachenschleim. Dieser Test sagt Ihnen, ob Sie das Virus in sich tragen. Der Test liefert ein schnelleres Ergebnis als der PCR-Test, ist aber weniger empfindlich.
  • CTPC = Covid-19 Test Prescription Code, ist ein Aktivierungscode, bestehend aus 16 Ziffern, mit dem Sie einen Test in einem Testzentrum durchführen lassen können. Diesen Code erhalten Sie vom Arzt oder durch einen kostenlosen oder kostenpflichtigen Aktivierungscode, der über www.meinegesundheit.belgien.be angefordert werden kann.

Wiederherstellungszertifikat:
Ein Wiederfindungszertifikat wird ausgestellt, wenn Sie ein positives PCR-Testergebnis mit einem Probenentnahmedatum haben, das nicht länger als 180 Tage zurückliegt, und wenn dieses vom Labor korrekt bei Sciensano registriert wurde.

Wiederherstellungszertifikat, wenn Sie mehrere positive PCR-Tests haben:
Ein Zeitraum von mehr als 90 Tagen zwischen den Probenentnahmedaten verschiedener positiver PCR-Testergebnisse deutet auf eine neue Kontamination nach einer Erholung von einer früheren Kontamination hin, und die Wiederfindungsbescheinigung wird dann auf der Grundlage der Erholung von der jüngsten Kontamination ausgestellt.

Wenn Sie also mehrere positive PCR-Testergebnisse haben, werden diejenigen positiven PCR-Testergebnisse, deren Probenentnahmedatum älter als 90 Tage vor dem Probenentnahmedatum des jüngsten positiven PCR-Testergebnisses liegt, nicht berücksichtigt.

Gültigkeit der Wiederherstellungsbescheinigung:

Die Wiederfindungsbescheinigung ist ab 11 Tagen nach dem Probenahmedatum des ältesten berücksichtigten PCR-Testergebnisses und bis 180 Tage nach diesem Probenahmedatum gültig.

Prüfen Sie, ob Ihre Daten bei Sciensano bekannt sind, um ein Wiederherstellungszertifikat zu erhalten:

Unter www.meinegesundheit.belgien.be können Sie nach der Authentifizierung alle PCR-Testergebnisse einsehen, die in den Laboren vorliegen. PCR-Testergebnisse, die in den Labors nicht verfügbar sind, sind auch bei Sciensano nicht bekannt.

Wenn Sie sicher sind, dass Sie vor weniger als 180 Tagen einen positiven PCR-Test hatten, und Sie ein Genesungszertifikat erwarten, können Sie mit dieser Methode überprüfen, ob das Testergebnis tatsächlich bekannt ist. Dies wird wahrscheinlich der Grund sein, warum Sie kein Wiederherstellungszertifikat erhalten haben.

Nachfolgend finden Sie eine genauere Erklärung, wie Sie dies tun können.

Was können Sie selbst überprüfen und wie ?

Für Probenentnahmen, die bis zu 60 Tage zurückliegen: Prüfen Sie, ob das positive PCR-Testergebnis bei Sciensano verfügbar ist:

Schlagen Sie den CTPC-Code nach, der für die Probenentnahme für den PCR-Test verwendet wurde

  • entweder durch Nachschlagen in der Textnachricht oder in der E-Mail, die sie Ihnen zugestellt hat
  • oder über die Funktion "Meine Testergebnisse" in der Kachel "COVID 19 - Persönliche Daten" auf www.meinegesundheit.belgien.be

Suchen Sie dann das Testergebnis anhand dieses CTPC-Codes mit der Funktion "Testergebnis über CTPC-Code" in der Kachel "COVID 19 - Persönliche Daten" unter www.meinegesundheit.belgien.be

  • wenn kein PCR-Testergebnis oder ein fehlerhaftes PCR-Testergebnis vorliegt, kontaktieren Sie das Labor und fragen Sie nach
    • um das (korrekte) PCR-Testergebnis an Sciensano zu übermitteln
    • unter Angabe Ihrer SVIN-Nummer und des CTPC-Codes, von dem aus der Test durchgeführt wurde
  • wenn ein positives PCR-Testergebnis vorliegt, das zu einem Wiederfindungszertifikat führen sollte, aber kein Wiederfindungszertifikat vorhanden ist, kontaktieren Sie bitte unseren Helpdesk.

Für Probenentnahmen, die mehr als 60 Tage und bis zu 180 Tage zurückliegen: Prüfen Sie, ob das positive PCR-Testergebnis auf dem Ergebnisserver des Labors verfügbar ist:

Sie finden die Testergebnisse über die Funktion "Meine Testergebnisse" in der Kachel "COVID 19 - Persönliche Daten" auf www.meinegesundheit.belgien.be

  • wenn ein positives PCR-Testergebnis vorliegt, kontaktieren Sie das Labor und fragen Sie nach
    • um das Testergebnis an Sciensano zu übermitteln
    • unter Angabe Ihrer SVIN-Nummer und des CTPC-Codes, von dem aus der Test durchgeführt wurde
  • wenn kein positives PCR-Testergebnis vorliegt, das nicht länger als 180 Tage zurückliegt, haben Sie keinen Anspruch auf eine Wiederherstellungsbescheinigung.

Allgemeine Erklärung

Impfausweis:

Eine Impfbescheinigung wird ausgestellt, wenn Ihre Impfung von der Person, die Sie geimpft hat (z. B. einer Impfstelle), in Vaccinnet registriert wird.

Gültigkeit:

Die Impfbescheinigung ist so lange gültig, wie die EU-Verordnung über das digitale EU-COVID-Zertifikat gilt, d.h. bis zum 30. Juni 2022.

Überprüfen Sie, ob Ihre Daten Vaccinnet bekannt sind, um einen Impfpass zu erhalten:

Sie können Ihre Impfdaten in Vaccinnet über www.meinegesundheit.belgien.be nach der Authentifizierung einsehen.

Was kann ein Bürger selbst überprüfen und wie ?

Prüfen Sie, ob die Impfdaten korrekt in Vaccinnet erfasst sind:

Sie finden die in Vaccinnet verfügbaren Informationen über die Funktion "Meine Impfdaten" in der Kachel "COVID 19 - Persönliche Daten" auf www.meinegesundheit.belgien.be

  • wenn die Informationen über Ihren Impfstatus falsch sind, wenden Sie sich an die Person, die die Impfung durchgeführt hat, und bitten Sie darum, den Impfstatus in Vaccinnet zu korrigieren; die Art und Weise, dies zu tun, variiert je nach der Region, in der Sie leben, und wird auf www. covidsafe.be/de/haufig-gestellte-fragen erklärt.
  • wenn die Angaben zu Ihrem Impfstatus korrekt sind, aber kein korrekter Impfpass vorliegt, wenden Sie sich bitte an unseren Helpdesk.

Allgemeine Erklärung

Test-Zertifikat:

Eine Prüfbescheinigung wird ausgestellt, wenn

  • ein negatives PCR-Testergebnis von Ihnen vorliegt, das bei Sciensano registriert ist und bei dem die Probenentnahme maximal 72 Stunden zurückliegt oder
  • ein negatives Antigen-Schnelltestergebnis von Ihnen bei Sciensano mit einem Probendatum, das nicht länger als 48 Stunden zurückliegt, registriert worden ist.

Gültigkeit:

Das Testzertifikat ist ab dem Zeitpunkt der Probenentnahme bis 72 Stunden bzw. 48 Stunden nach der Probenentnahme bei Ihnen gültig, je nachdem, ob es sich bei dem durchgeführten Test um einen PCR-Test oder einen Antigen-Schnelltest handelt.

Prüfen Sie, ob Ihre Daten Sciensano bekannt sind, um ein Prüfzertifikat zu erhalten:

Negative PCR-Testergebnisse werden von dem Labor, das den Test durchgeführt hat, an Sciensano übermittelt. Es ist wichtig, dass die Person, die die Probe genommen hat, dem Labor Ihre SVIN-Nummer und Ihren CTPC-Code mitteilt.

Negative Antigen-Schnelltestergebnisse werden Sciensano von dem Gesundheitsdienstleister mitgeteilt, der den Antigen-Schnelltest durchgeführt hat, unter Angabe Ihrer SVIN-Nummer und vorzugsweise des CTPC-Codes, unter dem die Probenentnahme für den Test durchgeführt wurde.

Unter www.meinegesundheit.belgien.be können Sie nach der Authentifizierung alle PCR-Testergebnisse einsehen, die in den Laboren vorliegen. PCR-Testergebnisse, die nicht in den Labors vorliegen, sind auch Sciensano nicht bekannt, so dass kein Prüfzertifikat ausgestellt wird.

Wenn der CTPC-Code, auf dessen Basis der Test durchgeführt wurde, an Sciensano übermittelt wurde, können Sie mit diesem CTPC-Code prüfen, ob das Testergebnis bei Sciensano über www.meinegesundheit.belgien.be verfügbar ist.

Wie Sie dies tun können, wird im Folgenden erklärt.

Was können Sie selbst überprüfen und wie ?

Prüfen Sie, ob das negative Testergebnis bei Sciensano verfügbar ist:

Suchen Sie den CTPC-Code, der für die Probenentnahme für den Test verwendet wird

  • entweder durch Nachschlagen in der Textnachricht oder in der E-Mail, mit der sie Ihnen zugestellt wurde
  • oder über die Funktion "Meine Testergebnisse" in der Kachel "COVID 19 - Persönliche Daten" auf www.meinegesundheit.belgien.be

Suchen Sie dann das Testergebnis anhand dieses CTPC-Codes mit der Funktion "Testergebnis über CTPC-Code" in der Kachel "COVID 19 - Persönliche Daten" unter www.meinegesundheit.belgien.be

  • wenn kein negatives PCR-Testergebnis vorliegt oder ein falsches PCR-Testergebnis vorliegt, kontaktieren Sie das Labor und fragen Sie nach
    • um das (korrekte) PCR-Testergebnis an Sciensano zu übermitteln
    • unter Angabe Ihrer SVIN-Nummer und des CTPC-Codes, auf dessen Basis der Test durchgeführt wurde
  • wenn kein negatives Antigen-Schnelltestergebnis oder ein falsches Antigen-Schnelltestergebnis vorliegt, wenden Sie sich an den Gesundheitsdienstleister, der den Antigen-Schnelltest durchgeführt hat, und fragen Sie
    • das (korrekte) Ergebnis des Antigen-Schnelltests an Sciensano zu übermitteln
    • unter Angabe Ihrer SVIN-Nummer und des CTPC-Codes, auf dessen Basis der Test durchgeführt wurde
  • wenn ein negatives PCR-Testergebnis oder ein Antigen-Schnelltestergebnis vorliegt, das zu einem Testzertifikat führen sollte, aber kein Testzertifikat vorhanden ist, kontaktieren Sie unseren Helpdesk.

CTPC steht für „Covid-19 Test Prescription Code“. Diesen einmaligen 16-stelligen Code benötigen Sie für einen Test in einem Testzentrum. Sie können dieses CTPC über einen Arzt oder www.meinegesundheit.belgien.be erhalten.

Sie haben einen gültigen Genesungsnachweis für jeden positiven PCR-Test in den letzten 180 Tagen.

  • Außer wenn zwei Tests innerhalb von 90 Tagen gemacht wurden. Dann erhalten Sie nur einen Genesungsnachweis für den ersten Test. Denn weniger als 90 Tage zwischen zwei positiven Tests bedeutet wahrscheinlich die gleiche Virusvariante.
  • Mehr als 90 Tage zwischen zwei positiven Tests, innerhalb von 180 Tagen? Dann ist es wahrscheinlich, dass Sie sich erneut mit einer neuen Variante infiziert haben. In diesem Fall finden Sie möglicherweise zwei gültige Genesungsnachweise in Ihrer CovidSafeBE-App.

Ein Genesungsnachweis verliert seine Gültigkeit ebenfalls 180 Tage nach einem positiven Test. Wenn Sie mehrere haben, verwenden Sie also am besten den aktuellsten gültigen Genesungsnachweis, der am längsten gültig ist.

Der Genesungsnachweis ist 180 Tage lang ab dem Datum der Probenahme Ihres letzten positiven PCR-Testergebnisses gültig, aber nicht in den ersten 11 Tagen nach Probeentnahme. 11 Tage nach Ihrem (positiven) Test können Sie niemanden mehr anstecken, sodass Sie dann noch 169 Tage Zeit haben, den Genesungsnachweis als Ihr gültiges COVID-Zertifikat zu verwenden.

Sehen Sie sich auf der folgenden Seite den Plan mit den einzelnen Schritten an.

Sie finden einen Impfnachweis in Ihrer CovidSafeBE-App, wenn Ihr Impfzentrum Ihre Impfung(en) bei Vaccinnet registriert hat.

Am besten überprüfen Sie, ob Ihre Impfung in Vaccinnet registriert ist. Dies können Sie tun, wenn Sie sich auf www.meinegesundheit.belgien.be anmelden. Klicken Sie auf „COVID 19 - Persönliche Daten“, dann auf „Meine Impfdaten“.

Wenn Sie eine falsch registrierte Impfung sehen, wenden Sie sich bitte an das Impfzentrum, wo Sie geimpft wurden.

Sie sehen, dass eine Impfung registriert ist, Sie finden aber keinen Impfnachweis in Ihrer CovidSafeBE-App? Dann rufen Sie nicht im Impfzentrum an, sondern kontaktieren Sie den regionalen Helpdesk. Für Ostbelgien: 0800 23 0329:00 - 17:00 Uhr an Wochentagen, für Flandern: 078 78 78 50 werktags von 9 bis 19 Uhr und für Brüssel: 02 214 19 19 werktags von 9 bis 17.30 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 17.30 Uhr.

Sie können den Status Ihrer Impfung auch zuerst selbst unter dem folgenden Link überprüfen.

Einen Testnachweis finden Sie in Ihrer CovidSafeBE-App, wenn Sie gerade einen negativen, zuverlässigen Test hatten.

  • Ein PCR-Test, der von einem Labor analysiert und an Sciensano weitergeleitet wurde: Ihr QR-Code ist 72 Stunden lang gültig, gerechnet ab dem Zeitpunkt, an dem Sie den Test gemacht haben.
  • Ein Antigen-Schnelltest (ein Schnelltest, der von medizinisch geschulten Fachkräften durchgeführt wurde), mit einem Ergebnis nach 15 Minuten, das an Sciensano übermittelt wurde: Ihr QR-Code ist 48 Stunden lang gültig, gerechnet ab dem Zeitpunkt, an dem Sie den Test gemacht haben.

Achtung: Für das Covid Safe Ticket können andere Regeln gelten.

Ein Test, der vor mehr als 72 Stunden (bzw. 48 Stunden im Falle eines Antigentests) durchgeführt wurde, führt nicht zu einem gültigen Testnachweis. Daher sollten Sie nicht danach suchen. Haben Sie jedoch gerade einen PCR- oder Antigen-Schnelltest gemacht und können keine Testnachweise finden? Melden Sie sich auf www.meinegesundheit.belgien.be an. Klicken Sie auf „COVID 19 – Persönliche Daten“, dann auf „Mein(e) Testergebnis(se)“. Sehen Sie keinen Code des Tests? Dann war Ihr Test kein anerkannter PCR- oder Antigentest und kann kein Testnachweis ausgestellt werden. Haben Sie einen Code? Kopieren Sie ihn und klicken Sie auf „COVID 19 – Persönliche Daten“, dann auf „Prüfergebnis und Zertifikat über CTPC-Code“.

  • Liegt ein positives Testergebnis vor, und das ist nicht korrekt? Wenden Sie sich dann an das Labor Ihres Testzentrums (bei PCR-Tests) oder an Ihren Arzt (bei Antigen-Schnelltests). Halten Sie Ihre Nationalregister- oder BIS-Nummer bereit. Fragen Sie nach, um zu prüfen, was schief gelaufen sein könnte.
  • Liegt ein negatives Testergebnis vor und sollten Sie deswegen einen Testnachweis in Ihrer CovidSafeBE-App erhalten? Wenden Sie sich dann an unseren Helpdesk, um die Verknüpfung zur Sciensano-Datenbank herzustellen. Für Ostbelgien: 0800 23 0329:00 - 17:00 Uhr an Wochentagen, für Flandern: 078 78 78 50 werktags von 9 bis 19 Uhr und für Brüssel: 02 214 19 19 werktags von 9 bis 17.30 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 17.30 Uhr.

Die aktualisierte App zeigt die Zertifikate in einem offiziellen Format an. Darüber hinaus ist der QR-Code von einem sich bewegenden Wasserzeichen umgeben. So kann für das Scannen des Zertifikats kein Screenshot oder Foto der App mehr verwendet werden. Auf diese Weise ist eine Fälschung ausgeschlossen. Das ist ein wichtiger Schutz für alle.

Gehen Sie auf MeineGesundheid.be, oder Helena. Melden Sie sich mit einem der digitalen Schlüssel an. ItsMe ist der einfachste Weg. Sie können Ihre Zertifikate auf der Website finden. Sie können sie herunterladen und ausdrucken. Bitte beachten Sie: Wenn Sie zweimal geimpft worden sind, vergessen Sie nicht, Ihre beiden Bescheinigungen auszudrucken. Drucken Sie auf jeden Fall den Impfnachweis über die vollständige Impfung aus (Dosis 2/2).

Darüber hinaus können Sie den Helpdesk rund um die Uhr unter der Nummer 0800/ 23 032 (in Ostbelgien) oder 02/214 19 19 (für Brüssel) anrufen, und Ihre Impfnachweis wird Ihnen per Post zugeschickt.

Nein, Sie können Ihren Impfnachweis dann 11 Tage lang nicht als CovidSafe-Ticket verwenden. Wenn Ihr Impfnachweis z. B. bei der Eingangskontrolle einer Veranstaltung gescannt wird, erscheint ein roter Bildschirm. Denn das Ergebnis Ihres PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests wird ebenfalls von Sciensano registriert und macht Ihren Impfnachweis als CovidSafe-Ticket vorübergehend ungültig. Sie erhalten keinen Zutritt und müssen vor allem die Vorschriften über Isolierung und Quarantäne einhalten.

  • Ihr Geburtsdatum sowie Vor- und Nachname werden aus dem Reichsregister übernommen bzw. sind das die Angaben, die Sie bei der Durchführung des Schnelltests beim Apotheker gemacht haben.
  • Für einen Genesungsnachweis und ein Testzertifikat werden die Testdaten verwendet, welche die Labors bei Sciensano registrieren lassen.
  • Für einen Impfnachweis werden die Daten aus den Impfzentren, Pflegezentren, Krankenhäusern, … verwendet, die auf Vaccinet eingegeben wurden.

Genesungszertifikate werden nur auf der Basis eines positive PCR-Tests ausgestellt. Ausschließlich positive PCR-Testresultate, die durch ein anerkanntes Labor ordnungsgemäß an Sciensano übermittelt wurden, können für ein Genesungszertifikat berücksichtigt werden.

Genesungszertifikate können nicht auf der Basis von Selbsttests, Schnelltests (schnellen Antigentests oder serologischen Schnelltests (durch Blutentnahme) oder Antikörpertests ausgestellt werden.

Ein Genesungszertifikat ist 11 Tage, nachdem ein Labor den positiven Covid-Test in die Datenbank von Sciensano eingegeben hat, verfügbar.

Zertifikate für Minderjährige

Kinder zwischen 6 und 18 Jahren benötigen wie Erwachsene einen Nachweis zum Reisen. Solange sie nicht geimpft sind, können sie ein Genesungszertifikat oder ein Testzertifikat erhalten. Nach der Impfung erhalten sie, wie Erwachsene auch, einen Impfnachweis.Bitte beachten Sie. Jeder EU-Mitgliedsstaat kann unterschiedliche Bedingungen für Reisende zwischen 6 und 18 Jahren festlegen.

Als Elternteil können Sie das COVID-Zertifikat Ihres Kindes in MeineGesundheit finden. Sie melden sich dann über das Kartenlesegerät an und stecken den Personalausweis Ihres Kindes ein. So können Sie das entsprechende Zertifikat herunterladen.

> Wenn Ihr Kind ein Smartphone besitzt, funktioniert es auf die gleiche Weise.

> Wenn Ihr Kind bereits (vollständig) geimpft ist, kann der Helpdesk das Impfzertifikat auch an die offizielle Wohnanschrift Ihres Kindes schicken.

Ja, wenn Ihr Kind ein eigenes Smartphone besitzt, kann es damit ebenfalls das entsprechende COVID-Zertifikat vorzeigen. Er/sie muss die CovidSafeBE-App installieren. Dieses Video zeigt Ihnen, wie Sie vorgehen.

Impfung

In Belgien sind Sie vollständig geimpft, nachdem Sie die letzte Dosis Ihres Impfstoffs erhalten haben. Bei den meisten Impfstoffen ist dies die zweite Dosis. Einige Impfstoffe bestehen aus nur einer Dosis.

Die meisten EU-Länder verlangen von Reisenden einen mindestens 14 Tage alten Impfnachweis über eine vollständige Impfung. Weitere Informationen finden Sie auf der ReOpen EU-Website.

Um Ihr digitales Zertifikat über die CovidSafeBE-App oder über die Online-Portale abzurufen (siehe covidsafe.be), müssen Sie eine Reihe von Bedingungen erfüllen:

  • Sie haben die belgische Staatsangehörigkeit (oder Sie sind das Kind oder der Partner eines Belgiers); oder Ihr offizieller Wohnsitz ist in Belgien (oder Sie sind das Kind oder der Partner von jemandem, der seinen offiziellen Wohnsitz in Belgien hat); oder Sie arbeiten/studieren in Belgien.
  • Sie müssen mit einem von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zugelassenen Impfstoff oder mit dem Covishield-Impfstoff geimpft worden sein.
  • Sie benötigen eine INSZ-Nummer (nationale Registernummer oder BIS-Nummer). Ihre Identität und Adresse müssen bei den belgischen Behörden registriert sein.

Erfüllen Sie alle diese Bedingungen?

  • Legen Sie dann einem belgischen Arzt Ihre ausländische Impfbescheinigung und Ihren Personalausweis vor, damit diese in der belgischen Datenbank registriert werden können.
  • Zwei Tage nach der Registrierung ist Ihr Zertifikat fertig und kann in der CovidSafeBE-App abgerufen werden. Der digitale Weg funktioniert nicht? Halten Sie Ihre nationale Registernummer oder BIS-Nummer bereit und rufen Sie die Nummer 0800 23 032 an, um eine Ausfertigung in Papierform zu erhalten.

Wenn Sie für längere Zeit in Belgien wohnen oder arbeiten, haben Sie wahrscheinlich eine BIS-Nummer. Mit dieser Nummer können Sie Ihr digitales Zertifikat über die CovidSafeBE-App oder die Online-Portale abrufen (siehe covidsafe.be). Weitere Informationen über die Aktivierung von digitalen Schlüsseln für BIS-Nummern finden Sie hier.

Wenn Sie über einen anerkannten digitalen Schlüssel eines anderen europäischen Landes verfügen, dann können Sie sich dank eIDAS auch damit anmelden, um Ihr Zertifikat herunterzuladen. Weitere Infos über die Verwendung der eIDAS-Authentifizierung finden Sie hier.

Sie möchten Ihr Zertifikat lieber per Post erhalten? Dann wird die Papierversion an Ihre offizielle Adresse gesendet. Kontaktieren Sie hierzu das Callcenter:

  • Für Ostbelgien: 0800 23 0329:00 - 17:00 Uhr an Wochentagen,
  • Für Flandern: 078 78 78 50 werktags von 9:00 – 19:00 Uhr
  • Für Brüssel: 02 214 19 19 werktags von 9:00 – 17:30 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 10:00 – 17:30 Uhr.

Belgier mit einem Wohnsitz in Belgien können ein Zertifikat für eine Impfung anfordern, die im Ausland erfolgt ist. Dazu müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Die Impfung muss mit einem in Belgien anerkannten Impfstoff erfolgt sein.
  • Die Impfung hat auf dem EWR-Gebiet oder in der Schweiz stattgefunden (alle Länder der EU + Norwegen, Island, Schweiz und Liechtenstein).
  • Sie verfügen über eine Nationalregisternummer oder BIS-Nummer mit Hauptwohnsitz Belgien. In allen anderen Fällen stellt Belgien keinz Impfnachweis zur Verfügung. Der Impfnachweis wird dann von dem Land erstellt und bereitgestellt, in dem die Impfung stattgefunden hat.

Wenn Ihre zweite Impfung nach dem 20. Juli 2021 registriert wurde, erhalten Sie nach der zweiten Impfung ein Impfzertifikat über den vollständigen Impfschutz (Dosis 2/2).

Wurden beide Impfungen vor dem 20. Juli 2021 registriert? Wenden Sie sich an Ihren lokalen Helpdesk.

Ja, für Ihre dritte Corona-Impfung erhalten Sie einen zusätzlichen Impfnachweis in Ihrer CovidSafeBE-App. Doch Ihr bisheriger Impfnachweis kann weiterhin als CovidSafe-Ticket verwendet werden, um zu zeigen, dass Sie vollständig geimpft sind. Sie können auch den QR-Code von Ihrem neuen Impfnachweis verwenden, doch das müssen Sie nicht tun. Wurden Sie noch einmal geimpft und Sie sind maximal 64 Jahre alt? Dann ist Ihr neuer Impfnachweis erst nach 14 Tagen gültig. Sind Sie 65 Jahre oder älter, dann erhalten Sie sofort Zutritt. Das tun wir, um die Anonymität von Risikopatienten zu gewährleisten.

Ja, das ist kein Problem. Der bisherige Impfnachweis dient als Beweis für Ihren vollständigen Impfschutz. Der QR-Code funktioniert also weiterhin als CovidSafe-Ticket.

Ihr neuer Impfnachweis wird 2 - 7 Tage nach Ihrer dritten Impfung in Ihrer CovidSafeBE-App verfügbar sein. Sind Sie maximal 64 Jahre alt? Dann können Sie diesen Nachweis erst 14 Tage nach der Impfung verwenden; ab dann wird er von den Scannern akzeptiert. Kein Grund zur Sorge: Ihr bisheriger Impfnachweis kann weiterhin als CovidSafe-Ticket verwendet werden, um zu zeigen, dass Sie vollständig geimpft sind.

  • Wenn Sie den Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten haben, dann reicht eine Impfdosis. Ihr vollständiger Impfschutz wird durch 1/1 angegeben.
  • Bei jeder anderen Kombination von Impfstoffen, muss die vollständige Impfung durch 2/2 angegeben werden. Auch, wenn Sie z. B. zuerst den Impfstoff von Johnson & Johnson bekommen haben und danach mit Pfizer geimpft wurden.
  • Ein Impfnachweis über eine vollständige Grundimmunisierung zeigt jeweils die Dosis 2/2 oder 1/1 an. Wer im Rahmen der Grundimmunisierung ein drittes Mal geimpft wird, um einen ausreichenden Impfschutz zu erzielen, der erhält dann auch einen dritten Impfnachweis. Dieser Nachweis zeigt eine vollständige Impfung als 2/2 an, und zwar unter Angabe des zuletzt erhaltenen Impfstoffs.
  • Sind Sie 65 Jahre und älter, dann zeigt Ihr Impfnachweis Dosis 3/2 bzw. 2/1 an; sind Sie maximal 64 Jahre alt, dann zeigt Ihr Impfnachweis Dosis 2/2 bzw. 1/1 an, um die Anonymität von Risikopatienten zu gewährleisten.

Sind Sie maximal 64 Jahre alt und Risikopatient, dann trägt Ihr dritter Impfnachweis ebenfalls die Nummer ‚2/2‘, ebenso wie ein Impfnachweis über den vollständigen Schutz nach zwei Impfungen. Personen, die Ihren Impfnachweis kontrollieren, sehen nicht, dass Sie eine zusätzliche Impfung erhalten haben (und somit Risikopatient sind).

Das geschieht, um die Privatsphäre von Risikopatienten zu schützen. Würde auf dem Impfnachweis angegeben, dass es sich um die dritte Impfung handelt, könnten Personen, die Impfnachweise sehen, daraus schließen, dass jemand Risikopatient ist. Doch das ist ein medizinisches Geheimnis.

Anhand des Datums auf dem Impfnachweis können Sie erkennen, welches Ihr dritter und letzter Impfnachweis ist.

Reisen

Alle EWR-Länder, und auch das Vereinigtes Königreich (England und Wales), die Schweiz, Vatikanstadt, Andorra, San Marino und Monaco akzeptieren den Nachweis eines vollständigen Impfschutzes.

Die vollständige Liste der Länder finden Sie unter diesem Link.

Nicht jeder Mitgliedsstaat der Europäischen Union wird einen Nachweis über eine Teilimpfung akzeptieren. Die Bedingungen pro Land (und oft auch pro Region) finden Sie auf der ReOpen EU Website.

Alle Informationen sind auf dieser Seite zu finden.

In der App können Sie sich zu info-coronavirus.be durchklicken. Das ist die Website der belgischen föderalen Regierung. Sie finden dort in Ihrer eigenen Sprache Informationen über Reisen von und nach Belgien.

Es gibt auch einen Link zu reopen.europa.eu, der europäischen Website mit den länderspezifischen Vorschriften.

Alle Informationen sind auf dieser Seite zu finden.

Veranstaltungen

Für Veranstaltungen in Innenräumen
Ein Veranstalter, der mehr als 500 Personen einlässt, kann beschließen, das CovidSafe Ticket zu verwenden. Ein Veranstalter, der mehr als 3000 Personen einlässt, ist verpflichtet, das CST zu verwenden.

Veranstaltungen im Freien
Ein Veranstalter, der mehr als 750 Personen einlässt, kann beschließen, das CST zu verwenden. Ein Veranstalter, der mehr als 5000 Personen einlassen will, ist verpflichtet, das CST zu verwenden.

Bei der Verwendung des CST ist kein Social Distancing erforderlich und es besteht keine Maskenpflicht. Gleichzeitig entfallen auch die besonderen Regeln für das Hotel- und Gaststättengewerbe bzw. die o. a. Verpflichtungen.

Bei jedem Eintritt in das Veranstaltungsgelände werden Sie von einem Kontrolleur aufgefordert, Ihr COVID-Zertifikat vorzuzeigen. Das kann entweder das Zertifikat in Ihrer CovidSafeBE-App oder eine ausgedruckte Version sein. Der Kontrolleur verwendet eine offizielle Scan-App, um zu prüfen, ob Ihr Zertifikat gültig ist.

Außerdem wird auch kontrolliert, ob Ihre Identität mit der des Zertifikats übereinstimmt. Dazu dient zum Beispiel ein Ausweis, Reisepass oder Führerschein.

Einige Veranstalter können als Alternative einen Schnelltest für Besucher anbieten. Ein solcher Test muss ein zugelassener Antigen-Schnelltest (RAT) sein, der von gesetzlich autorisiertem Fachpersonal durchgeführt wird. Der Test dauert weniger als 30 Minuten.

Ein negatives Testergebnis berechtigt Sie zur Teilnahme an der Veranstaltung.

CovidScanBE validiert das Zertifikat, um zu ermitteln, ob Sie bei einem Event eingelassen werden können. Beispiele für diese Regeln sind:

  • Handelt es sich um ein gültiges EU-Zertifikat
  • Ihr Alter, um festzustellen, ob Sie ein Zertifikat benötigen
  • Bei einem Impfnachweis: Status und Datum, um festzustellen, ob die Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt und Sie vollständig geimpft sind, wodurch Sie als ‘Covid Safe’ gelten
  • Bei einem Testzertifikat: Testergebnis, Testart und Testdatum, um festzustellen, ob das Testzertifikat noch gültig ist (2 Tage bei PCR-Tests, 1 Tag bei RAT-Tests).
  • Bei Genesungszertifikaten: solche Zertifikate gelten ab dem 11. Tag bis maximal 180 Tage nach einem positiven PCR-Test.

Bei Veranstaltungen, die länger als einen Tag dauern, müssen Sie bei jedem erneuten Betreten des Geländes ein gültiges COVID-Zertifikat vorlegen. Das Übernachten auf dem Gelände ist erlaubt, sofern Ihr Zertifikat noch gültig ist.
Sollte Ihr Zertifikat während Ihrer Anwesenheit ungültig werden (z. B. ein Testnachweis, das um 10 Uhr abläuft), dann können Sie bis Mitternacht bleiben.
Wenn Sie durch einen Schnelltest Zutritt erhalten haben, müssen Sie alle Tage erneut getestet werden. Wenn das Ergebnis negativ ist, dürfen Sie auf dem Gelände bleiben.

Die Organisatoren einer Veranstaltung, welche länger als einen Tag dauert, können auf der Grundlage eines gültigen COVID-Zertifikats ein Mittel für die Besucher bereitstellen (z. B. ein Armband), das die Gültigkeitsdauer angibt. So erhalten Sie Zutritt, ohne das COVID-Zertifikat erneut scannen lassen zu müssen.

In der neuen Version von CovidSafeBE können Sie jetzt für jedes Zertifikat prüfen, ob es am Tag der Veranstaltung akzeptiert wird. So gibt es keine Überraschungen, wenn Sie zu einer Veranstaltung gehen wollen.

Wenn Sie Ihr COVID-Zertifikat bei einer Veranstaltung scannen lassen, werden keine Gesundheitsdaten an den Veranstalter oder das Sicherheitsunternehmen weitergegeben. Sie bekommen nur Ihren Vor- und Nachnamen zu sehen, die Gültigkeitsdauer Ihres Zertifikats und ob Ihr Zertifikat die Voraussetzungen für den Einlass erfüllt.

EU-Bürger unter zwölf Jahren benötigen für die Teilnahme an einer Veranstaltung kein Covid-Zertifikat. EU-Bürger, die 12 Jahre oder älter sind, benötigen eine.

Mit einem COVID-Zertifikat können Sie an einer Covid Safe-Veranstaltung in Belgien teilnehmen. Dafür wird der Begriff "COVID Safe Ticket" verwendet. Das Covid Safe Ticket ist also kein separates Dokument, sondern dasselbe wie Ihr COVID-Zertifikat. Ihr COVID-Zertifikat ist neben der bezahlten Eintrittskarte eine zusätzliche Zugangsvoraussetzung. Mit einem solchen Covid Safe Ticket können Sie Veranstaltungen besuchen, ohne einen Mundschutz tragen und einen Abstand von 1,5 Metern einhalten zu müssen.

Besitzen Sie ein digitales EU-Covid-Zertifikat aus einem anderen Mitgliedsstaat?

Dann müssen Sie das Zertifikat am Eingang nur noch in der App Ihres Landes oder auf Papier einscannen lassen. Das Zertifikat wird nach den in Belgien geltenden Regeln für die Teilnahme an einer Veranstaltung geprüft.

Haben Sie kein digitales EU-Covid-Zertifikat eines anderen Mitgliedsstaates und müssen Sie sich in Belgien testen lassen, um ein Zertifikat zu erhalten?

  • Lassen Sie sich dann bei einem Arzt, in einem Testzentrum oder in einer der Apotheken, die RAT-Tests(Rapid Antigen Test) durchführen, testen.
  • Sie müssen eine Telefonnummer und können optional auch eine E-Mail-Adresse angeben.
  • Ein CTPC (Covid-19 Test Prescription Code) wird per SMS und als Option auch per E-Mail verschickt.
  • Mit diesem CTPC-Code und Ihrer Telefonnummer können Sie, falls Ihr Test negativ war, Ihr digitales EU-Covid-Zertifikat in der CovidSafeBE-App herunterladen. Wenn Sie kein Smartphone haben, können Sie das Zertifikat über mijngezondheid.be herunterladen.

Bei einigen Veranstaltungen werden auch Tests vor Ort organisiert.